Laufende Kosten senken

person holding silver round coins
Photo by cottonbro on Pexels.com

An dem Spruch: „Am Ende des Geldes ist noch so viel Monat übrig“, an dem kann ziemlich schnell was Echtes dran sein. Um dem Ganzen zu entkommen lohnt es sich wirklich seine Kontoauszüge zur Hand zu nehmen und mal zu schauen, für was du dein Geld tatsächlich ausgibst. Im folgenden Artikel möchte ich dir Möglichkeiten zeigen, wie du deine laufenden Kosten senken und dir so ein Polster für wirklich wichtiges anlegen kannst.

Verträge für Sportvereine oder Fitnessstudios


Kündige laufende Vereinsmitgliedschaften, die du vor Jahren mal abgeschlossen hast, aber nicht nutzt.

Bei mir war das der Fall, als ich umgezogen bin. Plötzlich wohne ich 60 km weg von meinem früheren Wohnort, arbeite Vollzeit und länger und finde keine Zeit mehr für das Fitnessstudio und meinen Sportverein.


Kündige diesen Ballast, denn bei mir waren das immerhin knapp 70€ im Jahr für den Sportschützenverein, 170€ Miete für meinen Bogen und knapp 450€/Jahr für das Fitnessstudio.
Das ist wiederum Geld, was man für andere Sachen nutzen kann. Meine Arbeitgeber bietet z.B. halbjährlich Rückenkurse an. Die Kosten einmalig 80€ und sind auf meist 10 Termine festgelegt. Das finde ich von der Planung her leichter. Zumal der Kurs direkt im Haus stattfindet.


Mit diesem Geld kann man wirklich besseres anfangen, als es aus schlechtem Gewissen weiterhin zu bezahlen. Und lass solche Gedanken bleiben wie, aber eigentlich gehe ich noch mal hin. Ich habe mittlerweile 1,5 Jahre das Fitnessstudio weiterbezahlt. Seit Ende Oktober ist der Vertrag gekündigt. Das sind knapp 640€, die ich „verbrannt“ habe.
Im August habe ich auch meinen Mietvertrag für den Bogen gekündigt und alles wieder zurückgegeben. Ich habe einen Schützenverein eigentlich direkt vor der Haustür, allerdings passen die Trainingszeiten nicht zu meinen Arbeitszeiten.
Ich habe den Fehler gemacht und 17 Monate noch das Fitnessstudio bezahlt, in der Hoffnung auch weiterhin noch Zeit zu finden. Schwachsinn! Wenn du wieder Lust bekommen solltest, such dir eines, was direkt in deiner Umgebung ist. Denn mal ganz ehrlich: Keiner fährt gerne mehr als 10 km für den Sport.


Wohnung


Wie groß ist deine Wohnung? Nutzt du all den Platz? Überlege dir, ob die Größe deiner Wohnung wirklich zu deinen Lebensumständen passt.

Aktuell wohne ich auf 40 Quadratmetern, also eine 1-Zimmer-Wohnung mit Küche, Bad und meinem Lebensretter einem relativ großen Flur. Für die erste eigene Wohnung ist diese Größe eigentlich ideal. Für die Zukunft weiß ich aber jetzt schon, dass ich gerne mit meinem Freund zusammen ziehen möchte. Das stelle ich mir aber eher schwierig vor in nur einem Zimmer.
Meine Idealvorstellung einer Wohnung hat mindestens ein getrenntes Wohn- und Schlafzimmer.
Das hat schon alleine den Vorteil, dass man sich mal aus dem Weg gehen kann, oder der eine mal länger Fernsehen gucken kann, ohne den anderen zu stören.

Ich wollte so wenige Möbel wie möglich neukaufen, weshalb ich meine Kommode, meine Matratze, Hängeregale und die Couch aus meinem Kinderzimmer mitgenommen habe. Um ehrlich zu sein, ist die aber völlig überproportioniert für meine jetzige Wohnung. Für später aber, mit einer Zwei-Zimmer Wohnung könnte sie wieder sehr gut passen.

Was ich auch mitnehmen durfte, waren die drei Esszimmer-Stühle meiner Mama, unser Ersatzbügelbrett und die Stehlampe.

Frage in deinem Freundeskreis oder in der Familie nach, ob jemand Möbel abgeben möchte. Da wirst du bestimmt fündig.

Handyvertrag


Ist dein Handyvertrag älter als 2 Jahre? Gibt es vom selben Anbieter mittlerweile bessere Angebote?
Prüfe ob du den Vertrag nicht ändern kannst, oder kündige und suche dir einen Anbieter, bei dem du weniger zahlen musst. Ich habe viel zu lange meinen alten Handyvertrag gezahlt. Eine Umstellung geht ganz schnell und kostet nur die Überwindung zum Anruf.

Ich hatte einen Vertrag für 35,99€/mon mit nur 2 GB Datenvolumen (inkl. Telefon- & SMS-Flat). Nach einem 15-Minütigen Gespräch zahle ich jetzt nur noch 15,99€/mon für schlappe 15 GB Datenvolumen. Und ich habe mir bereits im Kalender eingetragen, wann ich wieder anrufen werde, um diesen Tarif zu behalten. Denn nach 12 Monaten würde der Preis auf 25,99€/mon angepasst werden.

Koche selbst!


Es ist zeitlich vielleicht mehr Aufwand, selbst etwas zu Essen zuzubereiten. Aber es wird immer günstiger und gesünder sein, als essen zu gehen oder sich etwas to-go zu holen.
Im Durchschnitt kosten meine Einkäufe 30€ in der Woche. Diese bestehen dann hauptsächlich aus viel frischem Gemüse, Obst und wenig Fleisch. Achte mal darauf: Wenn du viele Fertigprodukte kaufst, steigt deine Rechnung an der Kasse ins unermessliche.


Schau doch mal nach, ob es in deiner Stadt einen Wochenmarkt gibt. Dort bekommst du viele Lebensmittel frisch und vor allem unverpackt. Beim Wochenmarkt in meinem Heimatdorf gibt es auch immer mal wieder eine Apfel zum Probieren.
Da ich am Wochenende meist unterwegs bin, konnte ich den Wochenmarkt in Mannheim, der jeden Samstag statt findet noch nicht besuchen. Das steht aber definitiv auf meiner To-Do-Liste.

Vermeide Schnäppchenkäufe


Seit ich umgezogen bin, hatte ich häufige das Problem, dass ich nach der Arbeit zum Entspannen noch in die Stadt gegangen bin. Häufig wurde das dann zu einer ungeplanten Schnäppchenjagd.
Ich brauchte nichts, bin aber trotzdem durch die verschiedensten Geschäfte getigert und habe nach tollen Schnäppchen gesucht.


Tu es nicht! Vieles von den angepriesenen Schnäppchen erweisen sich im Nachhinein als absolute Geld wegwerf-Falle. Keiner braucht das gerade modische Print-Shirt.
In kürzester Zeit ist das Teil wieder out und du trägst es nicht und es stopft deinen Kleiderschrank voll.

Bücher, CDs, und DVDs


Bücher unterliegen einem massiven Wertverlust, wenn es keine wissenschaftlichen Arbeiten, oder Lektüren für die Uni sind. Mein Tipp daher, kauft das Buch gebraucht, oder schaut in der Bibliothek nach, häufig kann sich auch e-Books online ausleihen. Das schont den Geldbeutel.
Auch bei CDs und DVDs bin ich mittlerweile echt oft am überlegen: Brauch ich den ganzen Kram noch? Muss es wirklich noch eine weitere DVD sein, nur weil sie gerade irgendwo nur 7,99€ kostet?
Ich nutze sehr oft Streaming-Dienste und bin damit auch sehr zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.